Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Nachhaltiges Energiesparen macht Sinn!

eingestellt von Verena Wimmer am 26. März 2018

v.l. Geschäftsführer Dipl. Ing. Rudolf Simmeth und Thomas Jöchtl (Firma Guggemos), Eckhard Helber (Vorstandsmitglied der Sparkasse Passau), Inge Knon (Teamleiterin der Bauorganisation der Sparkasse Passau), Geschäftsführer Dipl. Betriebswirt (FH) Helmut Höber (Firma Höber)

 

Der achtsame Umgang mit der Umwelt und den Energieressourcen erhält immer größere Bedeutung für den Einzelnen und ebenso für das Handeln der Selbständigen, Firmen und Unternehmen. Auch für die Sparkasse Passau hat dieses Thema als regional verwurzeltes Kreditinstitut eine große Bedeutung.

So wurde in enger Kooperation mit den Firmen Höber und Guggemos ein Blockheizkraftwerk im Haus Nikolastraße realisiert, also eine Anlage zur Erzeugung von Wärme und Strom. Eine innovative Technik, deren höherer Gesamtnutzungsgrad aus der direkten Nutzung von Abwärme i.V.m. der Stromerzeugung vor Ort resultiert.

 

Hier das BHKW mit Blick in das Innere. Die Leistungsklasse bietet 50kW  elektrische und 85,0 KW thermische Leistung in einem sehr kompakten Format: Das wohl kleinste 50kW-Blockheizkraftwerk Europas benötigt gerade einmal  1,7 Quadratmeter Stellfläche. Das Herzstück des neoTower 50.0 ist ein gasbetriebener MAN Industriemotor.

 

Eine simple Idee! – denn die Stromerzeugung funktioniert bei gleichzeitiger Wärmeabgabe bzw. Wärmeverbrauch. Gut im Winter, aber auch vorteilhaft im Sommer. Dann wird die erzeugte Wärme mit einer Absorptionskältemaschine in Kälte umgewandelt, die u.a. der Raumklimatisierung im Bereich der sensiblen EDV-Technik dient. Zug um Zug wird damit die alte Kompressionskältemaschine der Sparkasse Passau im Haus Nikolastraße ersetzt und gleichzeitig nachhaltig gehandelt.

Der Vorteil liegt im höheren Wirkungsgrad! Im Zuge der Maßnahme wurden nicht nur alte Kessel und Maschinen gegen das neue Blockheizkraftwerk ausgetauscht. Es erfolgt eine spürbare Verbesserung der Techniknutzung. Davon profitiert nicht nur die Sparkasse Passau mit einer deutlichen Minimierung des Stromverbrauchs von mind. 220.000 kWh im Jahr, also um fast 60 %. Dazu kommt die Einspeisung von ca. 40.000 kWh überschüssigem Strom zur Nachtzeit in das Stromnetz der Stadtwerke Passau. Zudem trägt die Sparkasse Passau zu einer nachhaltigen Klimaverbesserung bei, indem durch diese Maßnahme allein ca. 31.000 kg CO2 jährlich eingespart werden.

Die Mehrkosten der Anschaffung rentieren sich! Die erforderlich gewordene Modernisierung der teils gut 25 Jahre alten Geräte nutzt die Chancen einer noch innovativen Heiztechnik. Sie kostet zwar 180.000 € mehr als die übliche Erneuerung der bisherigen Anlagen. Die sich ergebenden Einsparungen mit den  laufenden Aufwendungen verrechnet, kann sich der Mehraufwand dieser Investition in den nächsten 10 Jahren mehr als amortisieren. Denn: dem stehen Einsparungen im mittleren fünfstelligen Eurobereich allein im Stromverbrauch gegenüber. Lohnend, wenn von weiter steigenden Energiekosten ausgegangen wird. Lohnend aber auch, wenn die Reduzierung der Umweltbelastung betrachtet wird. Die Sparkasse Passau leistet allein hier einen Beitrag für die Reduzierung der jährlichen CO2-Emissionen, die einer jährlichen Kompensation durch fast 2.500 Buchenbäumen *) entspricht.

Rundum ein wichtiger Beitrag, den die Sparkasse Passau damit leistet. Und das ist kein Selbstzweck. Die Maßnahme kann und soll auch Impuls für viele andere sein, dies nachzumachen.

 

*) 80 Buchenbäume kompensieren jährlich 1 Tonne CO2. Um 1 Tonne CO2 aufnehmen zu können, muss eine Buche 80 Jahre wachsen. Sie bindet damit pro Jahr 12,5 Kilo – Quelle: co2online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare


Blockheizkraftwerk schreibt am 14.06.2018 um 11:49 Uhr:

Danke für das Teilen dieser großartigen Informationen.